Stockkampf wurde Anfang 2011, noch ohne Namen, von Xippi (Gitarre) und Batschi (Vocals) gegründet. Aus der ursprünglichen Idee, nur einen Song aufzunehmen, kamen sie schnell ab. So entstand im Laufe des Jahres, in kompletter Eigenregie, das Demoalbum mit dem wunderlichen Namen „Erdgeschoss“.
Ende 2011 wurde nach motivierten Menschen gesucht und man wurde auch schnell fündig. Die Band erweiterte sich um Mille (Bass), Matze (Drums) und Sebi (Trompete). Später stieß auch noch Tommi dazu, der als zweiter Gitarrist fungierte.
Im Mai folgte dann das Debütkonzert im Rahmen der ersten „Höttinger-Saalschlacht-Gendenkfeier“. Ende 2012 verließ Tommi die Band. Also wurde mit einer Gitarre weitergemacht.
Es folgten weitere Konzerte, u.a. mit den Argies, Missstand, Club99 und Kotzreiz.
Im November 2013 kam Arne als zusätzlicher Trompeter dazu und Batschi begann neben dem Gesinge auch noch zu saxophonieren.
Im Frühjahr 2014 begannen die Aufnahmen für das Album Europa brennt, das in Eigenregie im Mai 2016 veröffentlicht wurde. Leider verließ Arne Innsbruck und somit auch die Band und man fand mit Tobi (Oi! Factory) am Baritonsaxophon schnell Ersatz. Es folgten Kozerte, ua. mit Los Fastidios, Sine Frontera, The Movement, Absturtz, etc…
Da Mille sich auf andere Projekte konzentrieren wollte, kam Patzo (Oi! Factory) zuerst als Ersatzbassist zu uns, wurde dann aber zum Stammmitglied. 2017 begann das Songwritiging und die Aufnahmen zu Dystalität. Im selben Jahr spielte man Konzerte mit Distemper, The Toasters, Bloodsucking Zombies from Outerspace, Roy de Roy und Call the Cops. Im Mai 2018 wurde Dystalität schließlich über Mad Butcher Records released. Auf der Releasetour spielte die Band unter anderem auf dem Sbäm Fest in Wels und teilte sich die Bühne u.a. mit Propagandhi, Donots, Get Dead und No Fun at All,..